Hörbeeinträchtigung

Barrierefreies Lernen - Bereich Hörbeeinträchtigung

 

   Wir verstehen uns darin,……

  • sowohl die schwerhörenden Schüler/innen, als auch die hörenden Mitschüler und ebenso die Lehrkräfte laufend zu unterstützen, damit das Lernen
  •        ohne Hindernisse für jeden möglich ist.
  • günstige optische und akustische Bedingungen für das Verstehen von Sprache zu schaffen.
  • Mitschüler für das Thema barrierefreies Lernen zu sensibilisieren und Missverständnisse im Klassenverband zu klären.
  • schwerhörige SchülerInnen in den Unterricht zu integrieren.
  • „Multi Talker Netzwerke“ in Klassenräumen aufzubauen, unabhängig von Hersteller oder Bauform (auch CI und BAHA). Das technische Equipment ist in der Schule dafür vorhandenen. *
  • in besonderen Situationen fest installierte Ringleitungen zu aktivieren. Für öffentliche Räume ist diese Art der drahtlosen
    Übertragung gängiger Standard. *
  • über die Zeitdauer des Schulblockes ggf. technische Unterstützung für die SchülerInnen zur Verfügung zu stellen, die auch in privaten Räumen genutzt werden kann. *

 

    Diese Unterstützungen führen zu einem angenehmen Lernklima und einer deutlichen Verbesserung des Sprachverstehens in schwierigen akustischen Situationen, wie zum Beispiel einem großen Raum oder eine hohe Anzahl an Mitschülern.

* Benötigt wird lediglich eine aktivierte T-Spule bzw. ein Audioeingang im bzw. am Hörsystem.




  Zusammenarbeit mit unseren Dual-Partnern

    Als Schule streben wir eine gute Zusammenarbeit mit unseren Dual-Partnern an. Nachfolgend aufgeführte Punkte erleichtern allen Beteiligten ein gutes und entspanntes Lernen und Arbeiten in der Schule sowie im Betrieb.

 

         Dazu sollten vor dem Schulbesuch die Hörsysteme des Auszubildenden auf folgende Gesichtspunkte überprüft werden:

  • Ist eine T-Spule im Hörsystem vorhanden? Ist diese auch aktiviert bzw. über ein Programm aktivierbar?
  • Ist alternativ ein Audioeingang vorhanden und dafür ein Programm hinterlegt?
  • Ist ein externes Mikrofon oder eine Übertragungsanlage vorhanden oder vielleicht sinnvoll?
  • Ist die vorhandene Übertragungsanlage funktionsfähig? (z.B. externes Mikrofon).
  • Welche Möglichkeiten bietet mir die Schule (ggf. Kontaktaufnahme mit der Schule)


          Das Vorhandensein einer T-Spule oder eines Audioeingangs gewährleistet, dass auch die schuleigenen Übertragungsanlagen

          bei Verständnisproblemen angekoppelt werden können!

 

           Kontakt:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Alles rund um das Wohnen bei uns auf dem Campus und in den Boarding-Häusern betreut die Akademie für Hörakustik . Besondere Bedürfnisse in Bezug auf eine Hörbeeinträchtigung (Blitzwecker, Alarmmelder...) sollten hier besprochen werden.

 

Tipps zu AVWS

Tipps & Empfehlungen für Schüler / Schülerinnen mit Auditiver Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung (AVWS)

        

         Im Unterricht sollte der / die Betroffene…

  • Blickkontakt zu den Lehrern (mit geringem Abstand) und einen Blick auf die Mitschüler
     haben (Stuhl drehbar oder Platz an der Ecke in der Nähe des Fensters).
  • neben einem ruhigen Mitschüler sitzen oder ggf. einen Einzelplatz haben.
  • bei Einzelarbeit und in der Gruppenarbeit einen ruhigen Platz haben (ggf. Gehörschutz     
    oder einen extra Raum)
  • die Lehrer deutlich klar sprechen hören.
  • um ausreichend Zeit zum Überlegen und Antworten bitten.
  • um Wiederholung wichtiger / wesentlicher Beiträge durch Mitschüler und / oder Lehrer bitten.
  • zusammen mit dem Lehrer und der Klasse Gesprächsregeln verabreden und auf  Einhaltung achten.
  • Übertragungsanlagen einsetzen (ggf. ein Mikrofon für den Lehrer)


    Sollten dennoch Probleme oder Schwierigkeiten auftauchen, so sprechen Sie die Klassenlehrkräfte oder das Hören-Team gerne an.
    Klassenlehrkräfte oder das Übertragungsanlagen-Ausleihteam gerne an.

         Diese Info als PDF

 

Tipps zu Hörbeeinträchtigungen

Tipps & Empfehlungen für Schüler / Schülerinnen mit einer Hörbeeinträchtigung

 

          Im Unterricht sollte der / die Betroffene...

  •  sein/ihr Hörsystem tragen.
  • das Licht einschalten, um besser vom Mund absehen zu können.
  • mit dem Rücken zum Fenster sitzen, um nicht geblendet zu werden.
  • nach dem Stundenthema / Stundenablauf fragen.
  • bei Verständnisproblemen nachfragen, z.B. „Ich habe …. verstanden. Ist das richtig?“
  • eine andere Formulierung erbitten oder aufschreiben lassen.
  • nach einer Mitschrift eines guten Mitschülers / Mitschülerin fragen und eigene Aufzeichnungen ergänzen.
  • um Ausschalten von Störquellen bitten.(z.B. Beamer, OHP, Fenster)
  • mit der Klassenlehrkraft die Sitzordnung abändern, sodass ein Absehen vom Mund
    möglich ist (Lehrer, wie auch Mitschüler).
  • sich so positionieren, dass das bessere Ohr das meiste aufnehmen kann.
  • um Blickkontakt bitten.
  • die mitgebrachte Übertragungsanlage (z.B. externes Mikrofon) verwenden.



    Sollten dennoch Probleme oder Schwierigkeiten auftauchen, so sprechen Sie die Klassenlehrkräfte oder das Hören-Team gerne an.

        Diese Info als PDF